Sie sind hier: Startseite Preisträger vergangener Jahre Preisträger 2014

Preisträger 2014

Kulturgruppe OXIS

 

OXIS 

 ... zum Podcast

 

Die Kulturgruppe OXIS wurde im Sommersemester 2013 von Mitgliedern der Fachschaftsvertretung für Altamerikanistik und Ethnologie gegründet. Die Initiative verfolgt das Ziel, in einer engen Zusammenarbeit mit lateinamerikanischen Wissenschaftler_innen sowie Kulturproduzent_innen durch Veranstaltungen, die auf Lateinamerika bezogen sind, wissenschaftliche, kulturelle und politische Inhalte selbst zu produzieren und diese einer größeren universitären und städtischen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 

 

Filmreihe „Darle la vuelta al mundo“

Im Wintersemester 2013/14 startete die Filmreihe „Darle la vuelta al mundo”, die in Kooperation mit dem Kino des Kulturzentrums Brotfabrik in Bonn-Beuel auch weiterhin durchgeführt wird. Monatlich wird dort ein lateinamerikanischer Spielfilm in Originalton mit deutschen Untertiteln präsentiert. Auf diese Weise soll die Rezeption von Filmproduktionen aus Lateinamerika angeregt und zugleich ein Einblick in kulturelle, politische oder soziale Themen Lateinamerikas ermöglicht werden.

 

Filmfestival „Realitäten und Repräsentationen“

Vom 10. bis 12. Januar 2014 veranstaltete die Kulturgruppe OXIS an der Universität Bonn erstmals das Filmfestival „Realitäten und Repräsentationen. Filmische Dokumentationen aus Lateinamerika“, das insgesamt ca. 100 internationale Besucher_innen in den Hörsaal 9 des Uni-Hauptgebäudes zog. Ethnographische Filmproduktionen aus, über und in Lateinamerika wurden bei diesem Festival präsentiert. Anhand aktueller Dokumentationen sollten die diversen und teils widersprüchlichen Realitäten Lateinamerikas veranschaulicht werden. Darüber hinaus bot das Festival Raum für kritische Auseinandersetzung mit dem Medium Film und Diskussion mit den Filmemacher_innen. Der direkte Austausch zwischen Besucher_innen und (auch studentischen) Filmschaffenden stand im Vordergrund des Filmfestivals.

Das nächste Filmfestival findet im Juni 2015 statt.

 

Fotoausstellung: „Copa para quem? Proteste, Umsiedlungen und Militarisierung in Rio de Janeiro im Kontext der Fußball-WM 2014“

Vom 18. Juni bis 17. Oktober ist die Fotoausstellung „ Copa para quem?“ in der Bonner Altamerika-Sammlung zu sehen. Die Themen Proteste, Umsiedlungen und Militarisierung in Rio de Janeiro im Kontext der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, stehen bei dieser Ausstellung im Fokus und  die negativen Folgen und Einflüsse der Großveranstaltungen (neben der WM auch Olympia 2016 in Rio de Janeiro) sollen  sichtbar gemacht werden. Die an der Ausstellung beteiligten Fotograf_innen wurden in der Fotografieschule Escola de Fotógrafos Populares der zivilgesellschaftlichen Organisation Observatório de Favelas in Rio de Janeiro ausgebildet. Bei der Eröffnungsveranstaltung hielt einer der Fotografen, Luiz Baltar, einen Vortrag und bot einen Einblick in die aktuelle Entwicklung und die Auswirkungen der WM im Gastgeberland.

 

Weitere Informationen zu der Kulturgruppe OXIS finden Sie auf der der Seite http://oxis.blogsport.eu/ und http://filmfestivalmira.blogsport.eu/

 

Artikelaktionen